News Archive

20. Januar 2021

Hoyer setzt an der ersten eigenen LNG-Anlage auf Hectronic



Das Mineralölunternehmen Hoyer hat Ende November 2020 seine erste eigene stationäre Automatentankstelle für Flüssigerdgas (engl. Liquefied Natural Gas, LNG) am Hoyer-Autohof Soltauer Heide, Niedersachsen, eröffnet. Der fast 17 Meter hohe LNG-Tank hat einen Durchmesser von drei Metern und fasst 70.000 Liter. Der kleinere Tank daneben hat eine Höhe von sechs Metern und enthält rund neun Tonnen Flüssigstickstoff, der für die extreme Kühlung auf minus 161 Grad Celsius erforderlich ist. Die gesamte Technik und Steuerungsanlage ist in einem Container neben den Tanks untergebracht. Zwei Zapfstellen ermöglichen es, dass zwei LNG-LKW gleichzeitig tanken können.

Bei der Wahl des Tankautomaten hat sich das Familienunternehmen mit Sitz in Visselhövede, Niedersachsen, für den Tankautomaten HecVision Eco entschieden. „Die Experten von Hectronic konnten in diesem innovativen Kraftstoffbereich die ausgereifteste Lösung anbieten“, erklärt Thomas Reichert, im Hause Hoyer verantwortlich für Business Development & Sales im Management Board der HoyerCard.Europe. Denn gerade weil es sich um eine unbemannte Station handele, sei die reibungslose technische Abwicklung des Tankvorgangs angefangen mit der Identifikation und Legitimation der Tankkarte bis hin zur Abrechnung der getankten Menge ein entscheidender Erfolgsfaktor. Beim HecVision Eco garantiert diesen störungsfreien Ablauf ein spezieller Autorisierungs- und Bezahlprozess, der über eine videounterstützte Benutzerführung auf dem 10,4-Zoll-Touch-Display gesteuert wird. Der LKW-Fahrer bestätigt dabei nach den Sicherheitshinweisen durch Fingerdruck auf das Display, dass er die notwendige vorgeschriebene Sicherheitsschulung für LNG durchlaufen hat. Bezahlt er mit der ihm zugewiesenen HoyerCard.Europe ist auf der Karte die Information hinterlegt, dass der Trucker die Sicherheitsschulung abgeschlossen hat. Nur dann schaltet der Automat die Zapfsäule zum Betanken von LNG frei. Neben der unternehmenseigenen Tankkarte akzeptiert der Automat weitere Tankkarten angeschlossener Partner wie Alternoil sowie Debit- und Kreditkarten. Ebenfalls Teil des Autorisierungsprozesses ist die Angabe der Fahrzeugauswahl, da Temperatur und Druck der Betankung vom Hersteller des Nutzfahrzeugs abhängig sind. Durch die Schnittstelle zwischen dem Tankautomaten und der Anlagensteuerung weiß die LNG-Anlage nach Eingabe dieser Information in den HecVision Eco, wie das entsprechende LKW-Modell betankt werden muss.

Weitere Tankmöglichkeiten an ausgewählten Hoyer-Tankstellen sollen in Kürze folgen. „Unser Ziel ist es, als Familienunternehmen schnell und überlegt zu handeln, um unseren Kunden möglichst zügig eine flächendeckende und sichere Versorgung für die Mobilität der Zukunft zu ermöglichen“, beschreibt Thomas Hoyer, geschäftsführender Gesellschafter der Hoyer-Unternehmensgruppe, die LNG-Strategie.